Praktika

Den Profis über die Schulter schauen: Praktika an der WOB!

Die Praktika, welche die Schüler und Schülerinnen durch ihre Schulzeit begleiten sind grundsätzlicher Bestandteil der Waldorfschulen und ihrer Pädagogik. Einerseits sollen so Einblicke gegeben werden in ein spezielles Thema und andererseits sollen die Kompetenzen und Kenntnisse der Schüler und Schülerinnen ausgelotet werden. Für eine gewisse Zeit dürfen diese dann in einem Betrieb oder einer Organisation mitarbeiten und den Profis über die Schulter schauen und können so einen Einblick in eine mögliche zukünftige Berufswelt gewinnen oder auch nicht.
In der 9. Klasse findet das Landwirtschaftspraktikum statt, wo der Wachstumszyklus beobachtet und mitgestaltet werden kann.
Für die 10. Klasse ist das Handwerkspraktikum angedacht, in welchem das selber Tun und Schaffen erlebt werden kann.
In der 11. Klasse ist es Zeit für das Sozialpraktikum und das Auslands- bzw. Sprachpraktikum. Neue soziale Wahrheiten und Kulturen können erfahren werden, ebenso wie die Sprachkompetenz wird praktisch verstärkt.
Und in der 12. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler schließlich die Möglichkeit, durch das Berufs-/ Studienorientierungspraktikum einen Einblick ins mögliche Traum-Berufsleben zu gewinnen.
In der 13. Klasse wird den SchülerInnen eine Woche Zeit gegeben um Hochschulen, Uni’s oder zukünftige Arbeitsplätze kennenzulernen.